HomeBibliothekBücherBilderObjekteThemen

 

       
Photobücher 
CH Photobücher 
CH Photobuchreihen 
Landesausstellungen 
JP Photobücher 
Film und Fernsehen 
John Heartfield 
Schutzumschläge 
Bücher ü. Photobücher 
Varia & Curiosa 

 

 

 

 

Photobücher 1881-1890

1881: Ältestes Schweizer Photobuch in der Bibliothek, das mit Lichtdrucken illustriert wurde

Photographien Schweizerischer Rindviehrassen aufgenommen auf Anordnung des Central-Comité bei Anlass der Schweizerischen landwirtschaftlichen Ausstellung in Luzern 1881. / Photographie von C. H. BAER, Luzern. Lichtdruck von J. B. Obernetter, München. – Luzern: Hermann Wyder (Druck) 1881. – 4°quer. Titelblatt, [20] Bl. mit mont. Lichtdrucken. Leinen-Einband mit Gold- und Blindprägedruck.

Ab 1857 wurden Rindvieschauen zur Förderung der Schweizerischen Rindviehzucht durchgeführt. 1881 liess das Organisationskomitee der Rinviehschau in Luzern die prämierten Tiere vom örtlichen Photographen H. C. Baer photographieren und in einem Lichtdruck-Album veröffentlichen. Die Lichtdrucke wurden in der bekannten Lichtdruckanstalt von J. B. Obernetter in München hergestellt.

Ref.: Im Licht der Dunkelkammer, 1994, S. 168/169 (Abb. von 2 Aufnahmen).

Photobibliothek.ch 12745


1881: Und noch eine Sammlung berühmter Zeitgenossen

CAMÉES ARTISTIQUES. Journal hebdomadaire. Portraits & Biographies des Célébrités Contemporaines. / Rédacteur en chef, Félix Jahyer. Directeur, Adolphe Ewig. – Tome II. N° 53-104. – Paris: Camées Artistiques o.J. [1881]. – 2°. [4] S. Titel und Inhalt, 52 Hefte à je 4 S. mit Woodburytypie von Goupil 12 x 8 cm. Ln. mit Gold-Prägedruck.

Ähnlich der berühmten «Galerie Contemporaine» und den englischen «Men of Mark» (beide ab 1876) wurde mit «Camées Artistiques» noch einmal eine Sammlung berühmter Zeitgenossen erstellt, wiederum mit eingeklebten Woodburytypien. Zwischen 1880 und 1882 erschienen insgesamt 152 Lieferungen, vorliegend das mittlere Drittel 53-104. Die Photographien stammen u.a. von Nadar (4), Prudent René-Patrice Dagron (6), Etienne Carjat (3) und Pierre Petit (1).

Ref.: BnF FOL-G-41.

Photobibliothek.ch 308


1881: Beschreibung der Photoglyptie

Traité pratique de Photoglyptie [= Woodburytypie]. / Léon VIDAL. – Paris: Gauthier-Villars 1881. – 8°. XIV, 246 S. mit 27 Holzstichen, 2. mont. Woodburytypien. Br. – (Annales de la photographie)

Léon Vidal (1834-1906) beschreibt ausführlich die Herstellung von Woodburytypien.

Ref.: R&S 11126. – Zustand: Zwei wahrscheinlich lose beigelegte Papiermuster fehlen

Photobibliothek.ch 769


1881: Photoroman mit ausgestopften Tieren und echten Menschen

Der gestiefelte Kater. In 9 Bildern nach der Natur photographiert. / H. HIRSCH. – Berlin: Photog[raphien] und Verlag von H. Hirsch 1881. – 16°. 9 Bl. mit mont. Albumin-Silber-Prints. Leinen-Mäppchen mit Goldprägedruck.

Die Darsteller in diesem frühen Photoroman sind ausgestopfte Tiere und echte Menschen. Nach Heidtmann gab es noch andere Titel in der gleichen Reihe.

Ref.: Heidtmann, Wie das Photo ins Buch kam, 711 (Adalbert von Chamisso, Frauen-Liebe und Leben).

Photobibliothek.ch 9705


1882: Ein Denkmal für Niépce in Chalon-sur-Saône

Über die Frage, wer der Erfinder der Photographie sei – Niépce oder Daguerre? –, wird bis heute gestritten. So ist es nicht verwunderlich, dass es lange gedauert hatte, bis endlich in der Heimatstadt von Nicéphore Niépce ein Denkmal für ihren «grossen Sohn» eingeweiht werden konnte. Am  22. Juni 1882 war es endlich soweit! Eine ausführliche Beschreibung des Zwistes wurde zwei Jahre später in «La Semaine des Constructeurs» veröffentlicht.

———

La Semaine des Constructeurs (1885)

La SEMAINE DES CONSTRUCTEURS. – Dixième Année, No. 1, Samedi 4 Juillet 1885. – 2°. 12 S.

S. 1-2: La statue de [Nicéphore] Niépce à Chalon[-sur-Saône]. Die Statue war am 22. Juni 1882 eingeweiht worden. Ausführliche Beschreibung des Zwiste, wer der Erfinder der Photographie sei. Es wird ein Monsieur Landa, Gemeinderat von Chalon, zitiert, der vier Teile unterscheidet: 1. Comment s'est révélée la spoliation; 2. Manoeuvre de Daguerre; 3. Défaillances du fils du Nicéphore; 4. Isidore vend la mémoire de son père.

Photobibliothek.ch 16253

———

Das Denkmal (Postkarte um 1905)

Chalon-s[ur-]Saône], Statue de [Joseph Nicéphore] NIÉPCE. Lichtdruck (Postkarte) 14,0 x 8,9 cm, nicht gelaufen, o.J. [um 1905].

Das Denkmal für Joseph Nicéphore Niépce wurde 1882 eingeweiht.

Photobibliothek.ch 16323

———

Das Musée Denon (Postkarte um 1905)

Chalon-sur-Saône, le MUSÉE [DENON]. Autotypie (Postkarte) 8,8 x 13,8 cm, nicht gelaufen, o.J. [um 1905].

Im Musée Denon wurde der Nachlass von Joseph Nicéphore Niépce verwahrt bis zur Eröffnung des Musée Nicéphore Niépce (1972).

Photobibliothek.ch 16324


1882: Die Bombardierung Alexandrias durch die englische Flotte

Album Souvenir d'Alexandrie Ruines. [Le bombardement d'Alexandrie du 11 Juillet 1882.] / L[uigi] FIORILLO, Photographe. – Marseille: Sautart & Santamaria [Buchbinderei] o.J. [ca. 1882]. – Gr.8°quer. [50] S. mit 50 mont. Albumin-Silber-Prints 20 x 26 cm (numeriert von 1 bis 50). Krt. mit mont. Titelblatt und mont. Zettel der Buchbinderei, ausgebunden.

Nach einer blutigen Verfolgung der Europäer durch das von Arabi Pascha aufgehetzte Volk wurde Alexandria am 11. Juli 1882 durch die englische Flotte bombardiert und am 14. Juli besetzt. Die Aufnahmen zeigen die demolierten Befestigungsanlagen mit herumliegenden «Leichen» (wohl Figuranten) und die zerstörte Stadt. Darunter auch die Moschee wo Arabi Pascha sein letztes Gebet hielt und der Hauptplatz «avant» und «après l'incendie».

Photobibliothek.ch 10878


1882-1932: Ausführliches Handbuch der Photographie

Das «Ausführliche Handbuch der Photographie» von Josef Maria Eder ist die wohl umfangreichste Dokumentation zur Technik der Photographie. Zugleich aber auch die unübersichtlichste! In [1] sind die Titelblätter und Inhaltsverzeichnisse reproduziert (unvollständig). Um etwas Ordnung zu schaffen unterscheidet [2] drei Gesamtausgaben: HBK2 02522 = 1882-1888; HBK2 02523 = 1891-1899; HBK2 02524 = 1905-1932. Einzelne Ausgaben wurden später nochmals als Reprint veröffentlicht. - Die photogeschichtlich wichtigsten Ausgaben sind: Band 02.01.01  «Geschichte der Photochemie und Photographie vom Alterthume bis in die Gegenwart» von 1891 mit den bekannten Porträts (Photogravüren) von Nicéphore Niépce, Louis Jacques Mandé Daguerre, Henry Fox Talbot und Johann Heinrich Schulze; Bände 03.01.01.01 und 03.01.01.02 von 1932 «Geschichte der Photographie». Die beiden letzgenannten Bände erschienen 1945 auch noch in einer amerikanischen Ausgabe (in einem Band, aber ohne Bilder).

[1] Haupt, Buchtitel mit Inhaltsangaben 1882-1932, Aachen, 1977. [2] Heidtmann, Bibliographie der Photographie, 2. Aufl. 1989 (= HBK2 02522-02524).

———

Beispiel aus der ersten Gesamtauflage 1882-1888
Band 01.04.02: Die photographischen Copierverfahren...

Die photographischen Copierverfahren mit Silbersalzen (Positiv-Process) auf Salz-, Stärke- und Albumin-Papier etc. Mit 93 Holzschnitten. / Josef Maria EDER. – [Erste Auflage.] Zwölftes Heft. (Vierten Theiles erstes Heft.) – Halle a. S.: Knapp 1887. – Gr.8°. VIII S., S. 1-176, VIII S., S. 177-305 mit Holzstichen. Halblederband. – (Ausführliches Handbuch der Photographie / Eder ; 01.04.02)

Ref.: HBK2 02522.

Photobibliothek.ch 13805

———

Beispiel aus der zweiten Gesamtauflage 1891-1899
Band 02.01.01:
Geschichte der Photochemie und Photographie...

Geschichte der Photochemie und Photographie vom Alterthume bis in die Gegenwart. / Josef Maria EDER. – Zweite gänzlich umgearbeitete und sehr vermehrte Auflage. – Halle (Saale): Knapp 1891. – Gr.8°. 147 S. mit 2 Holzschnitten, 4 Bl. Tfln. Ln. ill. – (Ausführliches Handbuch der Photographie / Eder ; 02.01.01)

4 Photogravüren auf aufgewalztem China von J. Blechinger mit Porträts von Nicéphore Niépce, Louis Jacques Mandé Daguerre, Fox Talbot und Johann Heinrich Schulze.

Ref.: HBK2 02523.

Photobibliothek.ch 2683

Nicéphore Niépce (1765-1833)
Nach der von seinem Sohne Isidore modellierten Büste

Louis Jacques Mandé Daguerre (1787-1851)
Nach einer Daguerreotypie von Mayall (1846)

Fox Talbot (1800-1877)

Johann Heinrich Schulze (1687-1744)
Von Eder als «deutscher Erfinder der Photographie» verehrt

———

Beispiel aus der dritten Gesamtauflage 1905-1932
Bände 03.01.01.01/02: Geschichte der Photographie

Geschichte der Photographie. Mit 372 Abbildungen und 4 Tafeln. Erster Band, erste Hälfte. / Josef Maria EDER. – Vierte gänzlich umgearbeitete und vermehrte Auflage. – Halle (Saale): Knapp 1932. – Gr.8°. XIX S., S. 1-588, [4] S., Abb. 1-171. Hln. – (Ausführliches Handbuch der Photographie / Eder ; 03.01.01.01)

Ref.: HBK2 02524.

Photobibliothek.ch 11362

Geschichte der Photographie. Mit 372 Abbildungen und 4 Tafeln. Erster Band, zweite Hälfte. / Josef Maria EDER. – Vierte gänzlich umgearbeitete und vermehrte Auflage. – Halle (Saale): Knapp 1932. – Gr.8°. XXXII S., S. 589-1108, [8] S., Abb. 171-372, Tafel I-IV (Tafel I gefaltet, Tafel II-IV farbig). Hln. – (Ausführliches Handbuch der Photographie / Eder ; 03.01.01.02)

Ref.: HBK2 02524.

Photobibliothek.ch 11359

———

Amerikanische Ausgabe 1945

History of photography. / Josef Maria EDER. Translated by Edward Epstean. – [Amerikanische Erstausgabe nach der 4. deutschen Auflage von 1932.] – New York: Columbia University Press 1945. – Gr.8°. Frontispiz, xx, 860 S. Ln. SU. – (Ausführliches Handbuch der Photographie / Eder ; Am. Ausg.)

Ohne die Illustrationen der deutschen Originalausgabe.

Ref.: R&S 4849.

Photobibliothek.ch 1178

———

Vollständige Reihe in jeweils letzter Auflage
(mit Nummerierung gemäss Heidtmann)

03.01.01.01: Geschichte der Photographie. Mit 372 Abbildungen und 4 Tafeln. Erster Band, erste Hälfte. / Josef Maria EDER. – Vierte gänzlich umgearbeitete und vermehrte Auflage. – Halle (Saale): Knapp 1932. – Gr.8°. XIX S., S. 1-588, [4] S., Abb. 1-171. Hln. – (Ausführliches Handbuch der Photographie / Eder ; 03.01.01.01)

Photobibliothek.ch 11362

03.01.01.02: Geschichte der Photographie. Mit 372 Abbildungen und 4 Tafeln. Erster Band, zweite Hälfte. / Josef Maria EDER. – Vierte gänzlich umgearbeitete und vermehrte Auflage. – Halle (Saale): Knapp 1932. – Gr.8°. XXXII S., S. 589-1108, [8] S., Abb. 171-372, Tafel I-IV (Tafel I gefaltet, Tafel II-IV farbig). Hln. – (Ausführliches Handbuch der Photographie / Eder ; 03.01.01.02)

Photobibliothek.ch 11359

02.01.02: Die chemischen Wirkungen des Lichtes (Photochemie), Spectralphotographie, die Photographie im Zusammenhang mit klimatischen Verhältnissen und die Actinometrie. / Josef Maria EDER. – Zweite gänzlich umgearbeitete und sehr vermehrte Auflage. – Halle a. S.: Knapp 1891. – Gr.8°. VIII S., S. 149-447 mit 127 Holzstichen. Ln. – (Ausführliches Handbuch der Photographie / Eder ; 02.01.02)

Photobibliothek.ch 1621

Bemerkung: Die letzte Auflage u.d.T. «Photochemie (die chemischen Wirkungen des Lichts)» (HBK2 03.01.02) von 1906 liegt nicht vor.

03.01.03: Die Photographie bei künstlichem Licht, Spektrumphotographie, Aktinometrie und die chemischen Wirkungen des farbigen Lichtes. / Josef Maria EDER. – Dritte gänzlich umgearbeitete und vermehrte Auflage. – Halle (Saale): Knapp 1912. – Gr.8°. VIII, 675, [1] S. mit 409 Figuren, X Bl. Falttafeln (I farbig). Ln. – (Ausführliches Handbuch der Photographie / Eder ; 03.01.03)

Zustand: Tfln. IV u. V fehlen, Tfln. V u. VI lose

Photobibliothek.ch 3067

03.01.04: Die photographischen Objektive. Mit 272 Abbildungen. / Josef Maria EDER. – Dritte gänzlich umgearbeitete und vermehrte Auflage. – Halle a. S.: Knapp 1911. – Gr.8°. VI, [2], 239 S. mit 272 Abb. Hln. – (Ausführliches Handbuch der Photographie / Eder ; 03.01.04)

Photobibliothek.ch 11498

03.02.01: Die Grundlagen der photographischen Negativverfahren. / [Hinricus] Lüppo-Cramer ; Josef Maria EDER. – Dritte gänzlich umgearbeitete und vermehrte Auflage. – Halle a. S.: Knapp 1927. – Gr.8°. X, 814 S. mit 126 Abb. Ln. – (Ausführliches Handbuch der Photographie / Eder ; 03.02.01)

Photobibliothek.ch 4210

03.02.02: Die Photographie mit dem Kollodiumverfahren (nasses und trockenes Kollodiumverfahren, Bromsilber- und Chlorsilber-Kollodium-Emulsion). / Josef Maria EDER. – 3. gänzlich umgearbeitete und vermehrte Aufl. – Halle (Saale): Knapp 1927. – Gr.8°. XVI, 354, [10] S. mit 69 Abb. Ln. – (Ausführliches Handbuch der Photographie / Eder ; 03.02.02)

Photobibliothek.ch 167

03.02.03: Die Daguerreotypie und die Anfänge der Negativphotographie auf Papier und Glas. / Josef Maria EDER ; Eduard Kuchinka. – Reprint der dritten Auflage von 1927. – Aachen: Haupt 1977. – Gr.8°. VIII, 88 S. mit 43 Abb. Hln. – (Ausführliches Handbuch der Photographie / Eder ; 03.02.03)

Photobibliothek.ch 4209

03.02.04: Die theoretischen und praktischen Grundlagen der Autotypie. (Die Herstellung photographischer Raster-Negative und der mit Hilfe derselben erzeugten Klischees.) / Josef Maria EDER ; Alfred Hay. – 3. gänzlich umgearbeitete und vermehrte Auflage. – Halle a. S.: Knapp 1928. – Gr.8°. VII, 93 S. mit 92 Abb. Ln. – (Ausführliches Handbuch der Photographie / Eder ; 03.02.04)

Photobibliothek.ch 4208

03.03.01: Die Fabrikation der photographischen Platten, Filme und Papiere und ihre maschinelle Verarbeitung. / Josef Maria EDER. Neu bearbeitet von Fritz Wentzel. – Sechste, völlig umgearbeitete und vermehrte Aufl. – Halle (Saale): Knapp 1930. – Gr.8°. XVIII, 595, [9] S. mit 237 Abb. Hkstldr. – (Ausführliches Handbuch der Photographie / Eder ; 03.03.01)

Photobibliothek.ch 520

03.03.02: Verarbeitung der photographischen Platten, Filme und Papiere. / Josef Maria EDER. Neu bearbeitet von Josef Maria Eder und [Hinricus] Lüppo-Cramer unter Mitwirkung von M. Andresen und A. Tanzen. – Sechste, völlig umgearbeitete und vermehrte Aufl. – Halle (Saale): Knapp 1930. – Gr.8°. XI, 388, [8] S., XL Tfln. mit 65 Abb. Hkstldr. – (Ausführliches Handbuch der Photographie / Eder ; 03.03.02)

Photobibliothek.ch 521

03.03.03: Sensibilisierung und Desensibilisierung. / Josef Maria EDER. Hrsg. v. Josef Maria Eder und [Hinricus] Lüppo-Cramer unter Mitwirkung von R. Schuloff, G. Sachs, J. Eggert, W. Dieterle, M. Biltz. – Halle (Saale): Knapp 1932. – Gr.8°. VI, 361, [7] S. mit 67 Abb. Hkstldr. – (Ausführliches Handbuch der Photographie / Eder ; 03.03.03)

Photobibliothek.ch 523

03.03.04: Die Sensitometrie, photographische Photometrie und Spektrographie. / Josef Maria EDER. – Dritte, gänzlich umgearbeitete und vermehrte Auflage. – Halle (Saale): Knapp 1930. – Gr.8°. XV, 611, [13] S. mit 200 Abb., XI Tfln. Hkstldr. – (Ausführliches Handbuch der Photographie / Eder ; 03.03.04)

Photobibliothek.ch 522

03.04.01: Die photographischen Kopierverfahren mit Silbersalzen (Positiv-Prozess) und Die photographischen Roh- u. Barytpapiere. / Josef Maria EDER. Neu bearbeitet von Fritz Wentzel. – Dritte gänzlich umgearbeitete und vermehrte Auflage. – Halle (Saale): Knapp 1928. – Gr.8°. XVI, 375, [9] S. mit 58 Abb., 4 Orig.-Ph., 14 Barytpapiere. Ln. – (Ausführliches Handbuch der Photographie / Eder ; 03.04.01)

Musterphotos: 1 Mattalbumin, 2 Celloidin und 1 Bykoidin sowie 14 weisse Barytpapiere.

Photobibliothek.ch 4226

03.04.02: Das Pigmentverfahren, Öl-, Bromöl- und Gummidruck, Lichtpaus- und Einstaubverfahren mit Chromaten. Pinatypie, Kodachrom, Hydrotypie, Kopierverfahren mit farbgebenden organischen Verbindungen, Diazotypverfahren, Bilder mit gerbenden und chromogenen Entwicklern und künstlichen Harzen. / Josef Maria EDER. – Vierte, gänzlich umgearbeitete und vermehrte Auflage. – Halle (Saale): Knapp 1926. – Gr.8°. XVII, 600, [8] S. mit 58 Abb. Ln.-Privateinband. – (Ausführliches Handbuch der Photographie / Eder ; 03.04.02)

Photobibliothek.ch 2225

03.04.03: Heliogravüre und Rotationstiefdruck, ferner Photogalvanographie, Photoglyptie, Asphaltverfahren und photographische Ätzkunst. / Josef Maria EDER. – 3. gänzlich umgearbeitete und vermehrte Auflage. – Halle a. S.: Knapp 1922. – Gr.8°. X, 459 S. mit 136 Abb. Ln. – (Ausführliches Handbuch der Photographie / Eder ; 03.04.03)

Photobibliothek.ch 4207

03.04.04: Die Lichtpausverfahren, die Platinotypie und verschiedene Kopierverfahren ohne Silbersalze. / Josef Maria EDER ; Adam Trumm. – Dritte, gänzlich umgearbeitete und vermehrte Auflage. – Halle (Saale): Knapp 1929. – Gr.8°. XI, 271, [9] S. mit 31 Abb. Ln. – (Ausführliches Handbuch der Photographie / Eder ; 03.04.04)

Photobibliothek.ch 1437


1883: Composites sollen das «Typische» einer bestimmten Gruppe zeigen

Inquiries into Human Faculty and its Development. / Francis GALTON. – [Erstausgabe.] – New York: Macmillan 1883. – 8°. xii, [2], 387 S. Frontispiz mit mont. Albumin-Silber-Print, IV lith. Tafeln. Ln.

Francis Galton (1822-1911), ein Vetter Darwins, ging von der Annahme aus, dass die Zugehörigkeit zu einer sozialen Klasse oder Gruppe an der äusseren Erscheinung abgelesen werden könne. Mit der Composite-Photographie entwickelte er eine Technik, die das «Typische» einer bestimmten Gruppe herausfiltern sollte. Das Frontispiz des vorliegenden Buches visualisiert einige dieser Kategorien: neben Familie und Gesundheit stehen Krankheit und Kriminalität. Die Composites wurden hergestellt, indem eine bestimmte Anzahl von Porträts nacheinander auf dieselbe Platte kopiert wurden. Die benötigte Gesamtbelichtungszeit wurde gleichmässig auf die Bilder verteilt, so dass sich Gesichtszüge nach der Häufigkeit ihres Auftretens heller oder dunkler abbildeten. - Galton erfand auch das bekannte «Galton-Nagelbrett» zur Darstellung einer Gauss-Verteilung, und 1892 führte er den Fingerabdruck erfolgreich in die Kriminalistik ein. - Nancy Bursons nahm die Idee der Composites in den frühen 1980er Jahren wieder auf. Sie verwendete den Massenmedien entnommene Fotos, die per Computer übereinandergelegt wurden: «Big Brother» setzte sie dann beispielsweise aus Stalin, Mussolini, Mao, Hitler und Khomeini zusammen.

Ref.: Frizot, Nouvelle histoire, S. 266/267. Der geraubte Schatten S. 90/91. Bücher, die die Welt verändern 376 (Finger Prints, 1892).

Photobibliothek.ch 10847

>>> Grössere Darstellung


1883: Glockengeläute

Le Cas des cloches. / Soumis par NADAR à Monsieur le Ministre des Cultes (- puisqu'il y en a encore un...) et à tous Maires, Conseillers Municipaux, Députés, et même Sénateurs. – Cette édition de luxe a été tirée à deux cent soixante-quinze éxemplaires numérotés [Exemplar ohne Nummer]. – Chambéry: Ménard o.J. [1883]. – 8°. 24 S. Br.

Photobibliothek.ch 277


1884: Das französische Königshaus

La maison de France. / Par Amédée de Cesena. Avec un portrait photographique de Monsieur le Comte de Paris d'après nature et un fac-simile de sa signature par Pierre PETIT. – Paris: Blérior et Gautier 1884. – Kl.8°. 48 S., 1 mont. Woodburytypie 9,0 x 5,8 cm als Frontispiz. Br.

Geschichte des französischen Königshauses. Mit einem photographischen Portrait von seinem damaligen Oberhaupt, dem Comte de Paris.

Photobibliothek.ch 1216


1886: Dokumentation einer untergehenden Welt

Der Birsig in Basel vor der Correction. Aufgenommen im März 1886. / [Photos von Jakob HÖFLINGER und Adam Varady. Lichtdrucke von H. Besson.] – Basel: Buchbinderei Fritz Hosch o.J. [ca. 1886]. – 4°quer. [12] Bl. mit mont. Lichtdrucken 20 x 26 cm. Ln. mit Gold-, Farb- und Blindprägung.

Die Photographien wurden zur Dokumentation einer untergehenden Welt erstellt, in der sich Fäkalien, Haushalt- und Gewerbeabwässer noch ungehindert ins Freie ergossen, zum Himmel stanken und gefährliche Krankheiten auslösten. Die Birsig war eine übelriechende Kloake mit geringer Wasserführung, von Zeit zu Zeit aber auch mit reissendem Hochwasser. Seit der Basler Choleraepidemie von 1855 wurde eine Sanierung diskutiert, die aber erst 1886, nach zwei Referenden der alteingesessenen Anwohner (1876 und 1880), verwirklicht werden konnte. - Wahrscheinlich stammen die meisten oder alle Aufnahmen von Jakob Höflinger (1819-1898) und Adam Varady (1816-1889), den damals bekanntesten Basler Photographen. Die Lichtdrucke fertigte wohl H. Besson aus Vevey (Signatur auf Blatt 1).

Ref.: Höflinger, Basel, 1936, Tafel 61 (identisch mit Blatt 9). Seitenblicke, 1998, S. 98/99 (Abb. Blatt 7 von Adam Varady). Perret, Frappante Änlichkeit, 1991, S. 93-101 (Besson, Höflinger, Varady).

Photobibliothek.ch 3179


1886: Erste Photoreportage der Geschichte

Le JOURNAL ILLUSTRÉ. – Vingt-troisième Année, No. 36, Dimanche 5 Septembre 1886. – 2°. S. 281-288.

Die Reportage «L'art de vivre cent ans» gilt als erste Photoreportage der Geschichte. Der Interviewte Michel-Eugène Chevreul (1786-1889) feierte den 100. Geburtstag. Chevreul war ein französischer Chemiker und der Begründer der modernen Theorie der Farbpigmente. Der Interviwer war Nadar (1820-1910) und der Photograph sein Sohn Paul Nadar (1856-1939). - Die vorliegende Nummer ist eine der gesuchtesten Zeitschriften überhaupt, nur vergleichbar mit «J'accuse...!» von Emile Zola in «L'Aurore» vom 13.1.1898. Es begann schon am ersten Verkaufstag: der reguläre Preis war 15 Centimes, am Abend wurden bereits Exemplare für 5 Francs gehandelt.

Ref.: Gernsheim, Geschichte der Photographie, S.642 und 664/665. Wood, Kat. 49, 310. Michèle Auer, Nadar, l'homme aux nombreuses facettes, Kapitel 7. Frizot, Neue Gerschichte der Fotografie, S. 362. Lebeck, Kiosk, S. 46 (Abb.).

Photobibliothek.ch 12458

>>> Grössere Darstellung


1886: Photographisch illustrierte Gedichte von Walter Scott

The Poetical Work of Sir Walter Scott. / With Photographic Illustrations by George Washington WILSON. – London: Suttaby 1886. – Kl.8°. viii, 629 S. Text, [7] mont. Albumin-Silber-Prints auf Titelblatt und [6] Tafeln. Leder-Einband mit 4 falschen Bünden, Goldschnitt.

Walter Scott (1771-1832) war ein bekannter schottischer Schriftsteller. Sein bekanntestes Werk ist «Ivanhoe».

Ref.: Gernsheim, Incunabula, Titel 143 (1861), vorliegende Ausgabe wahrscheinlich eine Neuauflage. – Zustand: Tadelloses Exemplar

Photobibliothek.ch 10782


1886: Ältester Schutzumschlag der Bibliothek

Schwarzbrot. Elsässer Erzählungen für Kinder. Mit 4 Illustrationen. / Von Maria REBE. – Gotha: Andreas Perthes 1886. – 8°. VI, [2], 152 S., 4 Bl. Illustrationen. Pbd. ill. SU.

[1], [2] und [3] weisen erste deutsche Schutzumschläge Ende der 90er Jahre des 19. Jahrhunderts nach. Der älteste Schutzumschlag der Sammlung stammt sogar von 1886! Auf der Vorderseite steht nur der Titel «Schwarzbrot.» und auf dem Rücken «Rebe, Schwarzbrot.». Er sollte wohl den illustrierten Pappband von schmutzigen Kinderhänden schützen.

Ref.: [1] Rosner, Die Kunst des Buchumschlages, 1954. [2] Schauer, Kleine Geschichte des deutschen Buchumschlages im 20. Jahrhundert, 1962. [3] Buchumschläge 1900-1950, Aus der Sammlung Curt Tillmann, 1971.

Photobibliothek.ch 12906

>>> Thema «Schutzumschläge»


1887: Das erste  Brownie-Buch

The Brownies - Their Book. / Palmer COX. – First edition, first issue [= erste Ausgabe, erster Druck]. – New York: The Century Co. 1887. – Gr.8°. xi, 144 S. mit zahlreichen Illustrationen. Halbleder unter Verwendung der illustrierten Original-Deckel.

Mit den ersten Kodak-Kameras wurde die Photographie zwar kinderleicht, ab der hohe Preis von 25 Dollar war noch lange nicht für jedermann erschwinglich. George Eastman (1854-1932) beauftragte deshalb seinen Kamerakonstrukteur Frank Brownell (1859-1939), eine Kamera zu entwickeln, die in Massenproduktion billig hergestellt werden konnte. Um auch die Kinder als potentielle Kunden zu gewinnen, wurde sie nach den damals beliebten Brownie-Heinzelmännchen des  Zeichners Palmer Cox benannt (und möglicherweise auch nach Brownell's Übername). Im Februar 1900 kam die erste Brownie-Kamera auf den Markt und wurde zum Welterfolg. Sie kostete den sensationellen Preis von nur 1 Dollar. Im ersten Jahr wurde sie bereits 100'000mal verkauft. Bis 1980 brachte Kodak etwa 100 weitere Brownie-Modelle auf den Markt. - Palmer Cox (1840-1924) veröffentlichte 1883 seine erste Brownie-Geschichte «The Brownie's Ride» in der Kinderzeitschrift «St. Nicholas». Der vorliegende erste Druck der ersten Auflage von 1887 ist das erste Brownie-Buch überhaupt. Es enthält die ersten 24 Brownie-Geschichten. Aufgrund des grossen Erfolgs erschienen bald weiter Bücher: 1890 «Another Brownie Book», 1893 «The Brownies at Home», 1894 «The Brownies Around the World» usw., bis 1918 erschienen insgesamt 12 Brownie-Bücher. - Kennzeichen «first edition, first issue»: Kolophon der De Vinne Press unmittelbar unter der Copyright-Zeile (ab «first edition, second issue» befindet sich dieses am Fuss der Copyright-Seite).

Provenienz: Ex Libris von Mildred Greenhill. Gekauft 2003 Moe's Books, Berkeley, CA: «From the Library of Martin Bradley [Maler, geb. 1931]». – Zustand: Weisses Bl. u. vorgedrucktes Widmungs-Bl. (= S. i-iv) sowie die fliegenden Vorsätze fehlen

Photobibliothek.ch 11868


1887: Aufwendige Touristenwerbung und Schweizer Souvenir

GALERIE BERÜHMTER SCHWEIZER LANDSCHAFTEN - Vues Suisses Célèbres - Celebrated Views of Switzerland. – Zürich: J. A. Preuss o.J. [ca. 1887]. – 4°. [48] S. Text, [136] Bl. Tfln. mit mont. Lichtdrucken ca. 9 x 13 cm. Ln., Gold-Prägedruck nach Kollers «Gotthardpost», Goldschnitt.

Eines der aufwendigsten und schönsten Bilderbücher über die Schweiz, das wohl vor allem zur Touristenwerbung und als Schweizer Souvenir gedacht war. Interessant unter anderem Tafel [26] «Meyer's Diorama Luzern»: Neben dem Gletschergarten und dem Löwendenkmal war dies eine der Hauptattraktionen von Luzern, die Landschaften aus der Umgebung nach der Erfindung von Daguerre vorführte. - Trotz immer wieder anders lautenden Katalogangaben handelt es sich um Lichtdrucke und nicht um Photographien. Das vorliegende Exemplar wurde offenbar durch die Schokoladefabrik «Sprüngli» verkauft oder an gute Kunden abgegeben (Gold-Prägedruck auf hinterem Deckel «Fabrique de Chocolat Dd. Sprüngli & Fils, Zürich» mit Ansicht der Fabrik).

Ref.: Bolliger Katalog 6, Nr. 738.

Photobibliothek.ch 512


1888: Wunder der Wissenschft

Les merveilles de la science. Description populaire des inventions modernes. 4 Bände. / Louis FIGUIER. – Paris: Jouvet o.J. [1888]. – 4°. 743, 703, 752, 744 S. mit 400, 357, 612, 446 Holzstichen. Hldr.

Bd. 2, S. 560-573, Fig. 314-316: Nadar, voyage du Géant. Bd. 3, S. 1-188, Fig. 1-115: La photographie. Zahlreiche Holzstiche aus dieser Publikation wurden immer wieder in anderen Büchern veröffentlicht, wie z.B.: Haus von Niépce in St.-Loup-de-Varennes (Fig. 3); Vertragsunterzeichnung zwischen Niépce und Daguerre (Fig 10); Bekanntgabe der Photographie durch Arago (Fig. 12). Bd. 3, S. 189-208, Fig. 115-130: Le stéréoscope.

Photobibliothek.ch 8958

———

La photographie (in Band 3, S. 1-188)

———

Le stéréoscope (Band 3, S. 189-208


1889: Das erste Kodak-Handbuch

The KODAK Manual. – [Erstausgabe.] – Rochester, N. Y.: The Eastman Dry Plate and Film Co. January, 1889. – Kl.8°. 76, [2] S. mit Illustrationen. Krt.

Nach der Kodak-Fibel «The Kodak Primer», die eine reine Webeschrift war, wurde das Kodak-Handbuch «The Kodak Manual» veröffentlicht. Im Januar 1889 erschien die vorliegende 76seitige Erstausgabe, diese wurde dann im Mai 1889 durch eine 90seitige Ausgabe ersetzt. Das Buch gibt erstmals praktische Anweisungen zur Verwendung der Kodak. Diese gliedern sich in vier Kapitel: I. Directions for making the exposures; II. Directions for reloading the Kodak; III. Directions for making the negatives; IV. Directions for making the positives.

Ref.: Newhall, On Photography, 1956, S.121/122. University of Rochester (76- und 90seitige Ausgabe).

Photobibliothek.ch 9959

Anweisung, wie die ganze Kamera (!) gegen
Vorauszahlung zur Entwicklung einzusenden ist


1890/1895: Photoroman über die «erschrecklichen Folgen der Zeitungsleserei»

Walzinger. Bilder ohne Worte. / Von E[rnst] CONRAD. – o.O. [Zürich]: o.V. o.J. [ca. 1890]. – 8°. Leporello mit 6 Albumin-Silber-Prints. Ln. mit Blind- und Golddruck.

Erschien später im Verlag von Th. Schröter in Zürich als Broschüre «mit zierlichen Reimlein versehen vom Carli Jucundi» unter dem Titel «Der arme Conrad oder Erschreckliche Folgen der Zeitungsleserei». - Auf jedem Bild kommt der gleiche Mann in zwei oder drei Rollen vor: Als Mann, als Vagabund, als Polizist und als Richter. Die Geschichte ist etwa die folgende: Ein Mann trifft sich selbst als Vagabund. Der Vagabund wird von sich selbst als Polizist kontrolliert, später von sich selbst beim Einbruch in sein eigenes Gartenhaus erwischt und schliesslich von sich selbst vor Gericht gestellt und von sich selbst als Richter verurteilt. - Es lassen sich drei Zeitungstitel entziffern: «Neue Zürcher Zeitung», «Arbeiterstimme» und «Züricher Post».

Photobibliothek.ch 706

———

Spätere Ausgabe im Verlag von Th. Schröter

Der arme Conrad oder Erschreckliche Folgen der Zeitungsleserei. Historia in sieben ergötzlichen Bildern. / E[rnst] C[ONRAD]. Mit zierlichen Reimlein versehen von Carli Jucundi. – Zürich: Th. Schröter o.J. [ca. 1895]. – 8°. [16] S. mit [7] Albertotypien. Br.

Bereits früher mit Originalphotos unter dem Titel «Walzinger» erschienen.

Ref.: Nicht im AZK der ZB. Bei NB datiert auf 1890/1900.

Photobibliothek.ch 11411


1890: Frühes Buch mit umfangreichem Gebrauch der Autotypie

How the Other Half Lives. Studies Among the Tenements of New York. / By Jacob A. RIIS. – [First edition.] – New York: Charles Scribner's Sons 1890. – 8°. xv, [1], 304 S. mit [23] Holztichen und [18] Autotypien. Hln. ill.

Das Buch «How the Other Half Lives» ist eines der wichtigsten je publizierten Photobüchern. Es ist nicht nur das erste Buch mit umfangreichem Gebrauch der Autotypie, sondern es setzt auch die Wirkung der Photographie polemisch für seine Zwecke ein. Der Sozialreformer und Photograph Jacob A. Riis (1849-1914) begint sein Buch mit: «Long ago it is said that "one half of the world does not know how the other half lives." That was true then. [...] There came a time when the discomfort and crowding was below were so great, and the consequent upheavals so violent, that it was no longer an easy thing to do, and then the upper half fell to inquiring what was the matter.» Das Buch erregte grosses Aufsehen, und es hatte anhaltenden Einfluss auf die sozialreformerische Bewegung in den USA.

Ref.: Parr/Badger, The Photobook, vol. I, S. 53. The Open Book, S. 46/47. Frizot, Neue Geschichte der Fotografie, S. 352. – Provenienz: Widmung auf Vorsatz: «Milton A. Tower, From Millie, Dec 25 1892».

Photobibliothek.ch 12385


1890: Schweizer Journalist über die «unbekannte Schweiz»

Unknown Switzerland. / Victor TISSOT. Translated from the Twelfth Edition, by Mrs. Wilson. – [Amerikanische Erstausgabe.] – New York: A. D. F. Randolph o.J. [ca. 1890]. – 8°. x, [2] S., S. 13-371, [14] Bl. mit mont. Albumin-Silber-Prints (Seidenpapier-Zwischenblätter). Halbseide mit Golddruck, geprägte Kartondeckel.

Victor Tissot (1845-1917) war ein Freiburger Journalist. Die Erstausgabe seines erfolgreichen Reisebuchs erschien 1888 bei E. Dentu in Paris u.d.T. «La Suisse inconnue» illustriert mit Holzstichen.

Ref.: Schumann 552.1477 (franz. Erstausgabe mit Holzstichen).

Photobibliothek.ch 10831


Nach oben
Nächste Seite 1891-1900