HomeBibliothekBücherBilderObjekteThemen

 

       
Photobücher 
CH Photobücher 
CH Photobuchreihen 
JP Photobücher 
Film und Fernsehen 
John Heartfield 
Schutzumschläge 
Bücher ü. Photobücher 
Varia & Curiosa 

 

 

 

 

Photobücher 1851-1860

1851: Seltene Tafel aus dem ersten Buch von Blanquart-Evrard

Tête en cire attribuée à Raphael. Musée Wicar à Lille. Salzpapier-Print 18,2 x 13,2 cm auf Albumblatt 44,0 x 33,5 cm. Tafel 4 aus: Louis-Désiré BLANQUART-EVRARD, Album photographique de l'artiste et de l'amateur, Lille u.a., 1851. – Einrahmung und Schrift (Golddruck): "4" "Tête en cire attribuée à Raphael." "Musée Wicar à Lille." Blindprägestempel: "Album photographique de l'artiste et de l'amateur".

Tafel 4 aus dem ersten Buch von Louis-Désiré Blaquart Evrard (1802-1972). Dieses Buch ist für die Geschichte der Photographie ebenso wichtig und selten wie "The Pencil of Nature" von Talbot. Das «Album photographique de l'artiste et de l'amateur» erschien 1851 als Lieferungswerk. Mehr oder weniger vollständige Exemplare befinden sich nur im Besitz der Bibliothèque Nationale in Paris (35 Tafeln) und der Bibliotheque Municipale de Lille (36 Tafeln). Die Société Française de Photographie besitzt lediglich 1 Tafel, das Musée Carnavalet 3 und das Musée d'Orsay 8 Tafeln.

Ref.: Gautrand/Buisine, Blanquart-Evrard, 1999, S. 57 (Abb.) und  S. 155 (Inventar). Isabelle Jammes, Blanquart-Evrard, 1981, S.135 (Abb.).

Photobibliothek.ch 12268


1851: Die erste Photozeitschrift (Faksimile)

La LUMIERE. Beaux-arts - Héliographie - Science. Journal non politique. Revue de la photographie [ab 2. Jahrgang]. Hebdomadaire [1. Jahrgang zweiwöchentlich, ab 2. Jahrgang wöchentlich]. Volume I: 1851-1855. Volume II: 1856-1860. – Première année, No. 1, 9 février 1851 - dixième année, No. 52, 29 décembre 1860. Réimpression, Jeanne Laffitte, 1995. Tirage limité à 300 éxemplaires.

Zwei Folianten (Gesamtgewicht über 10 Kilogramm) vereinen etwa 500 Hefte à 4 Seiten der ersten 10 Jahrgänge.

Photobibliothek.ch 15014

Première année, No. 1, 9 février 1851

Première année, No. 23, 13 juillet 1851: Mort de M. Daguerre
(der Erfinder der Photographie war am 10. Juli 1851 verstorben)


1853: Ein Autograph von Talbot für die Schwiegertochter von David Brewster

[Brief A:] Fragment eines eigenhändigen Briefs von William Henry Fox TALBOT an David Brewster von 1853 mit Notiz von David Brewster auf der Rückseite. [Brief B:] Eigenhändiger Brief von David Brewster an seine Schwiegertochter Annie vom 23. Juli 1863. [A] Fragment 4,2 x 11,2 cm. [B] Brief 18,5 x 11,5 cm, aufgeklebt auf dem herausgetrennten Vorsatz des Autographenalbums 20,0 x 15,5 cm. / [William] H[enry] F[ox] Talbot ; D[avid Brewster] ; Annie [Brester]. – [A] Vorderseite (mit schwarzer Tinte): "[Unleserlich] exhibition next year / Yours very truly / Henry Fox Talbot". Rückseite (mit Bleistift): "Inventor of Photography". [B] Unleserlicher Blindprägestempel, handschriftlicher Text mit schwarzer Tinte.

Weil David Brewster offenbar den eigentlichen Inhalt des Briefes von Henry Fox Talbot behalten wollte, hat er nur den für ihn unwichtigen unteren Teil des Briefes seiner Schwiegertochter Annie (Frau seines Sohnes Henry Brewster) als Autograph überlassen. Leserlich ist: «exhibition next year / Yours very truly / Henry Fox Talbot». Auf der Rückseite hat Brewster mit Bleistift für seine Schwiegertochter notiert: «Inventor of Photography». - Im Begleitbrief schreibt Brewster: «Allerly July 23 / 1863 / My dear Annie, / I send you a few autographs, and regret that they are not better and more numerous. [...]» Des weiteren bedauert er, dass er sie und Henry im Sommer nicht sehen kann, und er frägt an, ob Henry nun Oberst geworden ist oder nicht. - Das Brieffragment Talbot's ist im Verzeichnis «The Correspondence of William Henry Fox Talbot» der University of Glasgow als Dokument Nummer 00172 verzeichnet. Die dort zur Datierung auf 1853 verwendete Adresse von anderer Hand ist nicht erhalten.

Ref.: The Correspondence of William Henry Fox Talbot, University of Glasgow, document number 00172. – Provenienz: Richard Ford, London, 2004.

Photobibliothek.ch 12193

Vorsatz mit Monogramm-Sammlung

Rückseite des Vorsatzes mit dem Brief von Brewster

Fragment des Briefes von Talbot

Rückseite mit Hinweis von Brewster an seine Schwiegertochter


1853: «Photographische Bilder in jeder beliebigen Farbe und auf jedem beliebigen Material...»

Die Kunst der Photographie. Eine Anleitung zur Erzeugung photographischer Bilder in jeder beliebigen Farbe und auf jedem beliebigen Material... / D. G. C. Herrmann HALLEUR. Nebst einem Anhang über die Stellung und Kleidung der zu portraitierenden Personen von Maler F. Schubert. – Leipzig: M. Simion 1853. – 8°. XIV, 147, [3] S. mit 11 Holzstichen. Ln.

Ausführliche Beschreibung der Daguerreotypie, Talbotypie, Vitrotypie (= Albumin, Kollodium), Anthotypie (= lichtempfindliche Pflanzensäfte) und Photo-Lithographie.

Ref.: HBK2 03482.

Photobibliothek.ch 721


1854: Der Naturselbstdruck, eine Sackgasse auf dem Weg zu den photomechanischen Druckverfahren

Die Entdeckung des Naturselbstdruckes. Oder die Erfindung von ganzen Herbarien, Stoffen, Spitzen [...] durch das Original selbst auf einfache und schnelle Weise Druckformen herzustellen, [...] ohne dass man einer Zeichnung oder Gravure auf die bisher übliche Weise durch Menschenhände bedarf. / Alois AUER. – Wien: Hof- und Staatsdruckerei 1854. – 4°. 75 S. Text, [7] S. Faksimile, [19] Bl. Naturselbstdrucke. Hln.

Der Erfinder des Naturselbstdruckes, Alois Auer (1813-1869), war Direktor der Hof- und Staatsdruckerei in Wien. Dort entwickelte er eine Tiefdrucktechnik, deren Druckform durch unmittelbare Abformung dünner Objekte in Blei erzeugt wurde. Da die Anwendungsmöglichkeiten auf Gräser, Blumen, Blätter, Algen, Moose usw. beschränkt blieb, wurde die ausserordentlich schöne Drucktechnik rasch wieder vergessen.

Zustand: Stark stockfleckig

Photobibliothek.ch 4350


1854: Das erste Buch mit einer Originalphotographie in Amerika

HOMES OF AMERICAN STATESMEN. / With Anecdotical, Personal, and Descriptive Sketches by Various Writers. Illustrated with Engravings on Wood, from Drawings by Döpler and Daguerreotypes; and Fac-similes of Autograph Letters. – [Erstausgabe.] – New York: G. P. Putnam 1854. – 8°. Frontispiz mit Salzpapier-Print, gestochenes Titelblatt, viii, 469 S. mit Holzstichen, [17] gefaltete Faksimiles. Ledereinband mit Goldprägung und Goldschnitt.

Das Buch «Homes of American Statesmen» ist das erste in Amerika erschienene Buch, welches mit einer Original-Photographie illustriert wurde. Im Vorwort (S. iv) wird dies gebührend gewürdigt: «Most of the illustrations in this volume have been engraved from original drawings, or daguerreotypes taken for the purpose. The Frontispiz is somewhat of a curiosity, each copy being an original sun-picture on paper. The great luminary has her entered into direct competition with other artists in the engraving business - our reader can judge how well he has succeded.» - Im Illustrationsverzeichnis (S. vii) wird der Salzpapierabzug als «original Cristallotype or Sun Picture» bezeichnet. In jedem Exemplar wurde ausserdem unter dem Salzpapierabzug von Hand ein Bleistift-Titel hinzugefügt: «Hancock House Boston, an original sun picture.» - Die Photographie ist von John A. Whipple, der das Crystallotypie-Verfahren (eine Albumin-Glas-Technik) 1850 patentieren liess.

Ref.: Spira, The History of Photography, S. 43 (Abb. und Text über Whipple). – Provenienz: Einband und 1. Ex Libris: "W. I. Crandall." 2. Ex Libris: "Library of Fillmore Beach Smith and Julia Spencer Crandall Smith."

Photobibliothek.ch 12301


1855: Erstausgabe des ersten Buchs mit Karikaturen über Photographie

Photographic Pleasures. Populary Portrayed with Pen & Pencil. With Original Illustrations by the Author. / Cuthbert BEDE [d.i. Edward Bradley]. – [Erstaugabe.] – London: Thomas McLean 1855. – 8°. xii S., S. 13-83, [1] S., ungez. Bl. Tafeln. Ln. mit der bekannten Titel-Karikatur in Golddruck.

Mit handschriftlicher Widmung des Autors: «Edward Jabez with Cuthbert Bede's best regards. Leigh, March, 1857.» Hinter dem Pseudonym Cuthbert Bede verbarg sich der englische Geistliche Edward Bradley. Das Buch erschien in mehreren Auflagen. Die bekannten Karikaturen wurden später in unzähligen Photobüchern immer und immer wieder abgedruckt.

Ref.: Gernsheim, Hundert Jahre Photographie 1839-1939, 619. Stenger, Siegeszug der Photographie, Tafel 68. Newhall, On Photography, S.92-95. Braive, Das Zeitalter der Photographie, S. 116. Henisch, Positive Pleasures, S. 77/78 u. 110/111.

Photobibliothek.ch 10859

 

>>> Thema «Gezeichnete Photographen»

———

 Taufgedicht von Cuthbert Bede, 1879

An Acrostic Adressed to the Daughter of Lord and Lady Francis H. P. Cecil of Stocken Hall, Rutland. Born At 5, Ggrosvenor Square, London, November 29, 1878. Baptized At St. Nicolas' Church, Stretton, Rutland, January 27, 1879. Stretton Rectory, Jan. 27, 1879. / Edward Bradley [d.i. Cuthbert BEDE]. – Stanford: Henry Johnson Printer 1879. – Gr.8°. 1 Bl.

Taufgedicht, verfasst vom Autor der «Photographic Pleasures» Cuthbert Bede. Die Anfangsbuchstaben der einzelnen Gedichtzeilen ergeben den Namen des getauften Mädchens: VIOLET DOROTHEA CECIL.

Photobibliothek.ch 8738


1855: Frühes Werk mit Originalphotos aus der berühmten Druckerei Firmin Didot

Quinti Horatii Flacci Opera. Cum novo Commentario ad modum Joannis Bond. / HORAZ ; John Bond. – [De-Luxe-Ausgabe durchgehend mit Originalphotos illustriert.] – Paris: Firmin Didot 1855. – 16°. Schmutztitelblatt, Titelblatt, Frontispiz mit mont. Albumin-Silber-Print, xivj S., [6] Bl. Tafeln mit mont. Albumin-Silber-Prints, 299 S. mit [11] kleinen Albumin-Silber-Prints, [2] doppelblattgrosse Karten. Pergamenteinband mit Goldprägedruck und Rückenschildchen, Goldschnitt.

De-Luxe-Ausgabe der Werke des Horaz aus der berühmten Druckerei von Firmin Didot (1764-1836). Im einleitenden Kapitel «Au lecteur» schreibt der Sohn des Firmengründers Ambroise Firmin Didot (1790-1876): «Pour quelques exemplaires, la photographie, cette merveille de note siècle, a reproduit les dessins même de M. Barrias. [...] Pour d'autres exemplaires, les gravures ont été éxécutées par M. Huyot, habile artiste graveur de notre établissement, d'après un procédé où l'électricité, au moyen de l'or et des acides, reproduit en relief la gravure en creux.» - Die 6 grösseren Photos nach Zeichnungen von Barrias und die beiden Karten zeigen die Örtlichkeiten in den Sabinerbergen in der Nähe von Rom, wo einst die Villa des Horaz stand. Das Frontispiz und die 11 kleinen Photos sind Aufnahmen nach allegorischen Darstellungen. - Der Kommentar von John Bond erschien erstmals 1606 in London.

Ref.: Heidtmann, Wie das Photo ins Buch kam, S. 80/81 (Ausführliche Beschreiung der 4 Parallelausgaben).

Photobibliothek.ch 12589


1855: Gestochen nach Originalphotographien von Delamotte

Guide to the Crystal Palace and Park. / By Samuel Pillips. Illustrated by P[hilip] H[enry] DELAMOTTE. – Fifth edition. – London: Crystal Palace Library and Bradbury and Evans 1855. – Kl.8°. 196 S. mit Holzstichen, [4] Faltpläne. Br.

1851 wurde die erste Welausstellung in London durchgeführt. Wahrzeichen war der Crystal Palace. Wegen des grossen Erfolgs wurde dieser 1854 südlich von London in Sydenham wieder aufgebaut. Dazu waren allerdings zahlreiche Änderungen und Ergänzungen notwendig, da das Gebäude nur für die Monate der Ausstellung konzipiert war. Der bekannte englische Photograph Philip Henry Delamotte (1820-1889) wurde beauftragt, die Rekonstruktion des Crystal Palace in Sydenham photographisch zu dokumentieren. Es ist anzunehmen, dass viele der  Holzstiche im vorliegenden Führer nach den Originalphotographien von Delamotte gestochen wurden.

Zustand: Letzes Blatt (S. 195/196) fehlt, hinterer Deckel erneuert

Photobibliothek.ch 12338


1856: David Brewster kündigt seinem Sohn «The Stereoscope» an

Eigenhändiger Brief von David BREWSTER an seinen Sohn Henry Brewster vom 19. Mai 1856. Doppel-Breifbogen  18,5 x 11,4 cm. / D[avid] Brewster ; Henry [Brewster]. – Seite 1 (Blindprägestempel): "London [unleserlich]". Seite 1-4 (mit schwarzer Tinte): "My Dear Henry," [...] "Your affect. Father D. Brewser" "St. Leonards Abbey"

Zunächst geht es um die Finanzierung von Henry's «Majority» durch «Aunt Ann». Dann beschreibt Brewster seine jüngsten Aktivitäten: einen Besuch, einen Ball und einen Lunch. Schliesslich die Ankündigung seines wichtigsten Werkes über Photographie: «I am just finishing a volume "On the Stereoscope & its application to the arts" which must be printed before I go to London.» - Autographen von David Brewster sind selten, weil der grösste Teil seiner Korrespondenz 1903 bei einem Brand zerstört wurde.

Provenienz: Richard Ford, London, 2004.

Photobibliothek.ch 12194

———

The Stereoscope

The Stereoscope. Its history, theory, and construction. With its application to the fine and useful arts and to education. With fifty wood engravings. / By David BREWSTER. – London: John Murray 1856. – 8°. iv, 235, [5] S. mit 52 Holzstichen. Ln.

Ref.: R&S 10013. HBK2 00067 (= dt. Ausg., Voigt, Weimar, 1857). – Provenienz: Norwich Public Libraries.

Photobibliothek.ch 13351


1856: Nadars Jugenderinnerungen

Quand j'étais étudiant. / NADAR. – Paris: Michel Lévy Frères 1856. – Kl.8°. 281 S. Hldr.

Erstausgbe von Nadars Jugenderinnerungen.

Ref.: R&S 7262.

Photobibliothek.ch


1856: Perry's Japan-Expedition – Expeditionsbericht mit Illustrationen nach Daguerreotypien

1853 verschaffte sich ein amerikanisches Geschwader unter Matthew Calbraith Perry (1794–1858) unter Androhung militärischer Gewalt Zutritt zum Hafen von Uraga in der Nähe von Edo, dem heutigen Tokyo. Perry erzwang im Auftrag der amerikanischen Regierung Verhandlungen, die den Amerikanern ein Handels- und Niederlassungsrecht in Japan ermöglichen sollten. Begleitet wurde die Expedition vom Zeichner Wilhelm Heine (1827-1885) und vom Photographen Eliphalet Brown (1816-1886). Brown war demnach der erste Ausländer, der in Japan photographierte. Von seinen etwa 400 Daguerreotypien wurden mindestens 20 als Lithographien und zahlreiche weitere als Holzstiche in Band I des Expeditionsberichts veröffentlicht.

Band I

Narrative of the Expedition of an American Squadron to the China Seas and Japan, performed in the years 1852, 1853, and 1854, under the Command of Commodore M[atthews] C[albraith] PERRY by order of the Government of the United States. Compiled from the original notes and journals of Commodore Perry and his officers, at his request, and under his supervision. With numerous illustrations. / Francis L. Hawks. – [Volume I.] – Washington: Nicholson 1856. – 4°. xvii, [1], 537 S. mit [78] Holzstichen und zahlreichen Vignetten im Text, [89] Bl. Lithographien, [5] Bl. Karten. Ln.

Band I des dreibändigen Expeditionsberichts zuhanden des des House of Representatives (33d Congress, 2nd Session). - Zahlreiche Illustrationen entstanden nach Daguerreotypien von Eliphalet Brown. Alle Daguerreotypien, ausser einer,  wurden beim Brand der Druckerei P. S. Duval in Philadelphia vom 11. April 1856 zerstört. Die einzige erhaltene Daguerreotypie befindet sich heute im Hakodate City Museum of Photography (Holzstich auf Seite 453) Lithographie neben S. 176: Wilhelm Heine beim Zeichnen. Lithographie neben S. 194: Die in zahlreichen Photogeschichtsbüchern abgebildete Lithographie mit Eliphalet Brown beim Photographieren.

Ref.: Yokohama Archives of History, The Japan Expedition of Commodore M. C. Perry, No. 34, 36, 37, 40, und 49. Welling, Photography in America, 1978, S. 120. Hakodate City Museum of Photography, Faltprospekt, ca. 1995. Der geraubte Schatten, S. 24 u. 389. – Zustand: Lithographie «Jamestown» fehlt, stattdessen «View of Hongkong» 2mal.

Photobibliothek.ch 11262

Titelblatt Band I

Wilhelm Heine beim Zeichnen

Eliphalet Brown beim Photographieren

Holzstich (oben) nach der einzigen erhaltenen Daguerreotypie (unten),
die heute im Hakodate City Museum of Photographic History aufbewahrt wird

———

Band II

Narrative of the Expedition of an American Squadron to the China Seas and Japan, performed in the years 1852, 1853, and 1854, under the Command of Commodore M[atthews] C[albraith] PERRY by order of the Government of the United States. With illustrations. – Volume II. – Washington: Beverley Tucker 1856. – 4°. [4] Bl., 414 S., [2] Bl., 14 S. Faksimile, [1] Bl., [16] Bl. mit 17 Karten, IV, 6, XII, V Bl. Tafeln, XVI Bl. Diagramme. Ln.

Band II des dreibändigen Expeditionsberichts zuhanden des House of Representatives (33d Congress, 2nd Session). Er entält Reporte über Agriculture (Tafeln I-IV), Ornithology (Tafeln 1-6), Natural History (Tafeln I-XII), Conchology (Tafeln I-V mit Muscheln) sowie Meteorologie (16 Diagramme) und Nautik (17 Karten). Ebenfalls in diesem Band ein 14seitiges Faksimile des japanischen Vertrages von Kanagawa.

Ref.: Yokohama Archives of History, The Japan Expedition of Commodore M. C. Perry, No. 49. – Zustand: S. 233-240 und Tafeln 4/5 «Ornithology» fehlen, stattdessen S. 113-120 2mal.

Photobibliothek.ch 11263

———

Band III

Observations on the Zodiacal Light, from April 2, 1853, to April 22, 1855, made chiefly on board the United States Steam-Frigatte Mississippi during her late cruise in Eastern Seas, and her voyage homeward. United States Japan Expedition [under the Command of Commodore Matthews Calbraith PERRY]. / Jones, George: – Volume III. – Washington: Nicholson 1856. – 4°. XLIII, 705 S. mit 352 Holzstichen. Orig.-Ln. mit dekorativer Blindprägung.

Band III des dreibändigen Expeditionsberichts zuhanden des House of Representatives (33d Congress, 2nd Session). Er enthält den Forschungsbericht von Jones über das Zodiaklicht, welches in tropischen Gegenden heller als die Milchstrasse sein kann.

Ref.: Yokohama Archives of History, The Japan Expedition of Commodore M. C. Perry, No. 49. Meyer, Bd. 16, S. 950 (über die Forschungen von Jones über das Zodiaklicht).

Photobibliothek.ch 11264

———

Einbändige Ausgabe

Narrative of the Expedition of an American Squadron to the China Seas and Japan, performed in the years 1852, 1853, and 1854, under the Command of Commodore M[atthews] C[albraith] PERRY. Compiled from the original notes and journals of Commodore Perry and his officers, at his request and under his supervision. / Francis L. Hawks. – [Einbändige Ausgabe.] – New York: Appleton 1856. – 4°. vii, 624 S. mit Holzstichen im Text, [68] Holzstichtafeln, [9] Stahlstiche, [11] Faltkarten. Hldr.

S. 178 und 223: «[...] some of the embellishments of this volume are illustrative of the results of [Brown's and Draper's] verry usefulls labors.»

Ref.: Welling, Photography in America, 1978, S. 120.

Photobibliothek.ch 10876

———

Die Expedition aus der Sicht des Zeichners und des Photographen

Reise um die Erde nach Japan an Bord der Expeditions-Escadre unter Commodore M[atthew] C[albraith] Perry in den Jahren 1853, 1854 und 1855, unternommen im Auftrage der Regierung der Vereinigten Staaten. Erster und zweiter Band. Mit fünf/fünf vom Verfasser nach der Natur aufgenommenen Ansichten in Tondruck, ausgeführt in Holzschnitt von Eduard Kretzschmar. / Von Wilhelm HEINE. – Deutsche Originalausgabe. – Leipzig und New York: Hermann Costenoble und Carl F. Günther 1856. – Gr.8°. XVI, 321, [3] S., VI Bl. Tafeln (inkl. Titelbild); VIII, 375, [1] S., V Bl. Tafeln. Hldr.

Commodore Perry (1794-1858) hatte auf der berühmten Japan-Expedition sechs Stellen nach seinem Gutdünken zu vergeben, um wissenschaftliche und künstlerische Arbeiten durchzuführen. Zwei davon erhielten der Autor und Zeichner Wilhelm Heine (1827-1885) und der Daguerreotypist Eliphalet Brown (1816-1886) [Bd. 1, S. 5/6]. Bei vielen Gelegenheiten beschreibt Heine seine Zusammenarbeit mit Brown: «Die Gruppen der Eingeborenen und ihre Costüms und Physiognomien lieferten gleichfalls sehr interessante Staffagen, und der mitgenommene Daguerreotipapparat erwies sich ausserordentlich nützlich zu letzterem Zweck. Die aus Lokalität und Klima entspringenden Schwierigkeiten verursachten Mr. B...., der mit demselben operierte, zwar anfangs einige Mühe, die jedoch bald überwunden wurde. Die Eingeborenen gaben sich alle höchst willig zu Modellen her, und ihr Erstaunen, wenn sie nach einigen Augenblicken ihr Portrait sahen, war ungemein belustigend.» [Bd. 1, S. 207-211]. Weitere Stellen in Bd. 1: S. 126, 276 (Kinder bauen eine Kamera und spielen Photograph); Bd. 2: S. 3, 35-41, 58-62, 116, 149 (Brown und Heine drucken und verkaufen 400 Lithographien «Mississippi im Sturm» in San Francisco). - Tafel II in Bd. 2 «Ein öffentliches Bad in Simoda» ist identisch mit der im offiziellen Bericht von Hawks zensurierten Tafel.

Photobibliothek.ch 11972


1856: Das erste mit Photographien illustrierte kunsthistorische Werk

Notices of Sculpture in Ivory. Consisting of a lecture on the history, methods, and chief productions of the art, delivered at the first annual general meeting of the Arundel Society, on the 29th June, 1855. / M[atthew] Digby Wyatt. With nine photographic illustrations, by J. A. SPENCER. – London: Office of the Arundel Society 1856. – 4°. [8], 54 S. Text, [8] Bl. Tafeln mit [9] mont. Albumin-Silber-Prints. Hldr. ill.

Die Arundel Society, benannt nach dem Sammler Thomas Earl of Arundel, wurde 1848 in London als Gesellschaft zur Förderung der Kunstkenntnis gegründet. Sie tat sich vor allem durch die Herausgabe von Stichen, Chromolithographien und kunstgeschichtlichen Monographien hervor. Der Autor Sir Matthew Wyatt Digby lebte 1820-1877.

Ref.: Gernsheim, 100 Jahre Photographie, 1959, S. 29. Gernsheim, Incunabula, Nr. 51. Meyer, Bd. 1, S. 891.

Photobibliothek.ch 10617


1856: Photokompendium

A compendium of photography. Containing simple and concise directions for the collodion, albumenized, waxed paper, and calotype processes, with instructions for taking stereoscopic pictures, and the method of colouring photographs. / Frederick [James] COX. – Second edition. – London: Frederick Cox, optician, 1856. – Kl.8°. 47 S. Anleitung, [1], 10, [2] S. Katalog mit Preisen. Neuer Krt.-Einband.

Ref.: Gernsheim, Incunabula, 759.

Photobibliothek.ch 3375


1857: Das erste photographisch illustrierte Buch in Belgien

Les Nielles de la Bibliothèque royale de Belgique. Notice lue à la Classe des Beaux-Arts de l'Académie royale de Belgique, séance du 13 mai 1857. Avec fac-simile photographiques. / Par M[onsieur] L[ouis] ALVIN, Membre de l'Académie et conservateur en chef de la Bibliotèque royale. [S. 55:] Le tirage des épreuves a été fait par M[onsieur Gilbert]  Radoux, photographe, Montagne de la cour, 73, à Bruxelles. – Bruxelles: M. Hayez 1857. – Gr.8°. 60 S., [20] Bl. Tafeln mit 21 mont. Salzpapier-Prints. Br.

Das erste photographisch illustrierte Buch, welches in Belgien publiziert wurde, enthält 21 Salzpapierabzüge der Niellen-Sammlung der königlichen Bibliothek. Niellen sind äusserst seltene Holzschnitt-Bordüren des 16. Jahrhunderts. Der Grund der Veröffentlichung war, dass Louis Alvin, der Chefkonservator der Bibliothek, zuvor in einem alten Collegienheft eines gewissen Van Sestich einige eingeklebte Niellen gefunden hatte. Dieser Fund wurde restauriert und der königlichen Bibliothek übergeben, welche bereits die Brisard'sche Niellen-Sammlung besass. Die abgebildeten Niellen entstammen sowohl dem Fund «Van Sestich», wie der Brisard'schen Niellen-Sammlung. - Widmung des Autors auf dem Titelblatt: «A Monsieur Ch. DeBreu, souvenir de lauteur L. Alvin» - Marie-Christine Claes schreibt: «Gilbert Radoux, Architecte dans le département de l'Allier, [...] est proscrit suite au coup d'état de Louis-Napoléon en décembre 1851. Il s'établit comme photographe à Schaerbeek. Fondateur de la première imprimerie photographique en Belgique, il tire les épreuves d'après les clichés du capitaine Pierre Libois pour le premier livre publié illustré de photographies en Belgique, "Les nielles de la Bibliothèque royale de Belgique", par L. Alvin, Bruxelles, 1857. Il prend un brevet le 4.11.1858 pour une "application de la photolithophanie à diverses industries" (reproduction sur papier translucide, à l'aide de la photographie, d'images visibles par transparence). Il fixe les traits de Gustave Courbet, devenu un ami lors de sa visite à Bruxelles en 1858. Il publie un album de 17 planches, "La colonne du Congrès", en 1859 et laisse des vues de Gand (1859 ca), de Villers-la-Ville et d'autres monuments historiques. Il exécute un portrait de Victor Hugo et un portrait de Félicien Rops en 1861. Au printemps de cette année, il quitte brusquement Bruxelles sans déclaration de sortie et l’on perd sa trace.»

Ref.: Internet: Marie-Christine Claes, La Photographie en Belgique au 19e siècle.

Photobibliothek.ch 12300


1857: Frühe Anleitung zum nassen Kollodium-Verfahren

The Practice of Photography. A Manual for Students and Amateurs. Illustrated with a Photographic Landscape Picture Printed from a Collodium Negative / Philip H[enry] DELAMOTTE. – Third edition, revised. – London: Sampson Low, Son, & Co. 1857. – Kl.8°. Frontispiz mit mont. Salzpapier-Print, viii, 153, [3], 12 S. Leineneinband mit Gold- und Blinddruck.

Der bekannte englische Photograph Philip Henry Delamotte (1820-1889) war der Sohn des Landschaftsmalers William De La Motte. Nach seiner Ausbildung als Zeichner begann er in den 1840er Jahren zu photographieren und verfasste die vorliegende frühe Anleitung zum nassen Kollodium-Verfahren, welches Scott Archer 1851 erfunden hatte. Während die erste Auflage von 1853 noch ohne Photographie war, enthielten die zweite und die vorliegende dritte Auflage einen Salzpapierabzug nach einem Kollodiumnegativ. 1854 wurde er beauftragt, die Rekonstruktion des Crystal Palace in Sydenham photographisch zu dokumentieren.

Ref.: Gernsheim, Incunabula, Nr. 709. Johnson D334. Reprint der 2. Ausg. 1855: Arno Press, New York, 1973.

Photobibliothek.ch


1858: Das erste Buch mit Stereo-Photographien

Teneriffe, an Astronomer's Experiment: or, Specialities of a Residence Above the Clouds. Illustrated with Photo-Stereographs. / C. Piazzi SMYTH. – London: Lovell Reeve 1858. – 8°. xvi, 451, [3], 23, [1], 15, [4] S., 20 Bl. mit mont. Albumin-Stereo-Photos, 1 Bl. Karte. Ln. mit Gold- und Blinddruck.

Ende der 1850er Jahre erlebte die Stereophotographie einen ersten Höhepunkt. Auf dem fliegenden Vorsatz ein Werbezettel für ein Buch-Stereoskop zum Betrachten der Bilder.

Ref.: Gernsheim, Hundert Jahre Photographie 1839-1939, 609. Antiquariatsmesse Zürich, S. 81. – Provenienz: Bradford Library (Ex Libris, alle Tafeln gestempelt). – Zustand: Rücken restauriert, Tafel 15 hinterlegt (kein Bild-/Textverlust)

Photobibliothek.ch 10853


1859: Frühes «Coffee Table Book»

Schillers Gedichte. Jubiläums-Ausgabe. / Friedrich SCHILLER. Photographieen [sic] nach Zeichnungen von Böcklen, Kirchner, C. Pilothy, F. Pilothy, Ramberg, Schwind etc. etc. und Holzschnitten nach Zeichnungen von Julius Schnorr. [Photographien von Joseph Albert.] – Stuttgart: Cotta'scher Verlag 1859-1862. – 4°. VIII, 565, [3] S. mit [27] in den Text montierten Albumin-Prints, [16] Bl. Tafeln mit montierten Albumin-Prints. Halblederband.

Ref.: Goldschmidt/Naef, The Truthful Lens, 1980, Nr. 145.

Photobibliothek.ch 14497

Privater Halblederband der Zeit

Titelblatt mit montierten Albumin-Print

Vignette zu «Der Taucher»:
Der Taucher hat den Pokal zum ersten Mal zurückgeholt

Tafel zu «Der Taucher»:
Der Taucher springt zum zweiten Mal

Tafel zu «Die Bürgschaft»:
«Mich, Henker«, ruft er, »erwürget!
Da bin ich, für den er gebürget!»

Vignette zu «Das Lied von der Glocke»


1860/1863: Tauchnitz, die erste Buchreihe mit Originalphotographien

Für die erste, äusserst erfolgreiche Buchreihe mit Originalphotographien wurden Exemplare der Verlagsproduktion nachträglich mit leeren Blättern durchschossen und mit Photographien bestückt. Gleiche Titel weisen höchst unterschiedliche Stückzahlen und Motive von Photographien auf. Gemäss Heidtmann sind 8 Tauchnitz-Titel mit Photographien bekannt.

———

Transformation: or, the Romance of Monte Beni. In two volumes. Vol. I/II [in einem Bande]. / By Nathaniel HAWTHORNE. – Copyright Edition. – Leipzig: Bernhard Tauchnitz 1860. – Kl.8°. XII, 292, VI, 280 S., 29 Bl. Tfln. mit mont. Albumin-Prints. Weisses Schweinsleder mit Gold- und Farbprägung, Goldschnitt.

Der vorliegende Titel enthält 29 Photos aus Rom und Umgebung (u.a. das Pantheon, noch mit den «Eselsohren»). Einige durchschossene Blätter sind leer geblieben. Der Einbandtitel «The Marble Faun» entspricht dem Titel der Erstausgabe (ohne Photographien!), welcher «The Marble Faun: or, the Romance of Monte Beni» hiess. Gemeint ist damit der Faun von Praxiteles, der im vorliegenden Band neben S. XI abgebildet ist (vgl. Armstrong).

Ref.: Gernsheim, Hundert Jahre Photographie, 1959, Nr. 611. Armstrong, Scenes in a Library, S. 277-359. Heidtmann, Wie das Photo ins Buch kam, S. 85/86. Lambrechts/Salu 1562.

Photobibliothek.ch 3363

Der Faun von Praxiteles, nach dem die Erstausgabe
«The Marble Faun» benannt wurde

———

Romola. In two volumes. Vol. I und vol. II. / By George ELIOT. – Copyright edition. – Leipzig: Bernhard Tauchnitz 1863. – Kl.8°. VI, 328 S.; VI, 310 S.; insgesamt [66] Bl. Tafeln mit mont. Albumin-Silber-Prints. Weisses Schweinsleder mit Gold- und Farbprägung, Goldschnitt.

Der vorliegende Titel enthält in beiden Bänden zusammen 66 Photos aus Florenz.

Ref.: Armstrong, Scenes in a Library, S. 277-359. Heidtmann, Wie das Photo ins Buch kam, S. 85/86. Lambrechts/Salu 1107.

Photobibliothek.ch 12766


1860: Grossformatige Photos des berühmtesten Photographen aus Venedig

Souvenir photographique de Venise. / Carlo PONTI. – Venise: Chez Charles Ponti opticien, Riva degli Schiavoni No. 4180, o.J. [ca. 1860]. – 4°quer. Lithographiertes Titelblatt, [26] Bl. mit mont. Albumin-Silber-Prints 26 x 34 cm, Seidenpapier-Schutzblätter. Leinen-Einband mit Gold- und Blinddruck, Goldschnitt.

Grossformatige Photos des berühmtesten Photographen aus Venedig Carlo Ponti (1820-1893). Der gebürtige Tessiner liess sich 1852 in Venedig nieder und gründete ein Photoatelier. Alle Aufnahmen sind auf der Rückseite des Blattes ausführlich beschrieben (teilweise gedruckt, teilweise von Hand). 25 Abzüge mit Blindstempel «Ponti, Riva dei Schiavoni, Venezia», einer (Blatt 25) mit Blindstempel «Naya». Auf Blatt 8 am Fusse des Campanile San Marco der Laden von «Antoine Perini, Dépôt de photographies et objets d'optique».

Ref.: Fotografia Italiana dell'Ottocento, 1979, S. 172-174. Italien sehen und sterben, 1994, S. 282/283. – Provenienz: Jeschke, Greve & Hauff 36.1483.

Photobibliothek.ch 12375

Ausschnitt mit dem Laden von Antoine Perrini am Fusse
des Campanile San Marco


1860: Eine Inkunabel des photographischen Flachdrucks

The practical details of Photo-Zincography, as applied at the Ordnance Survey Office, Southampton. For the production & multiplication of facsimiles of Ancient Manuscripts, Maps, and Line Engravings. / Henry JAMES. – Southampton: Forbes & Bennett 1860. – 8°. 10 S. in Buchdruck, 2 S. in Photozinkographie, [1] S. Werbung. Br.

Das Vorwort ist einertseits in Buchdruck (2 Seiten mit 1 Holzstich) und andererseits in Photozinkographie (2 Seiten mit 2 Stichen) gedruckt. Wahrscheinlich handelt es sich um die erste publizierte Photolithographie auf Zink (Flachdruck). Heute ist der Offset-Rotationsdruck, der nach dem gleichen Prinzip funktioniert, mit Abstand das wichtigste Druckverfahren.

Ref.: Eder, Geschichte der Photographie, 4. Aufl. 1932, S. 885-887. Gernsheim, Geschichte der Photographie, S. 707. Wood 49.342 u. 49.343 (ähnliche Titel von 1861).

Photobibliothek.ch 723


1860: Kollodiumphotographie

Handbuch der Photographie auf Collodion. / Paul E[duard] LIESEGANG. – Zweite, sehr vermehrte Auflage. – Berlin: Theobald Grieben 1860 – Kl.8°. V, 106 S. Hldr.

Inhalt: Geschichtliches - Objektive - Atelier - Dunkelzimmer - Präparieren der Platte - Bereitung des Collodion - Panotypie - Arrowroot-Papier - Albuminpapier.

Ref.: HBK 03259.

Photobibliothek.ch 10056


Nach oben
Nächste Seite 1861-1870